Blogs und Blogger aus Ottensen

Es ist nicht leicht andere Blogschreiber aus Ottensen ausfindig zu machen. Viele glauben ja auch die Zeit der unabhängigen privaten Blogs sei längst vorbei, doch es gibt sie natürlich noch, die unerschütterlichen Schreiber. Und es kommen immer wieder Neue hinzu. In dieser ersten Blogliste werden sechs von Ihnen vorgestellt die unterschiedlicher nicht sein könnten. Gemeinsam haben alle, dass die Verantwortlichen in Ottensen wohnen.

Bildschirmfoto 2016-08-02 um 12.42.17

Sechs Blogtipps aus Ottensen

 

1. Madita Winter

Madita Winter ist das Pseudonym einer Taxifahrerin aus Ottensen. Ihre Beiträge in der Rubrik „Diary“ sind kurz und prägnant. Sie hat einen nachdenklichen Blick auf die Dinge und hält dies in aussagekräftigen Fotografien fest. Die Bilder, welche aus allen Teilen der Stadt kommen, versieht sie mit kurzen Texten die den jeweiligen Moment oder ihre Stimmung beschreiben. Mal kritisch, mal poetisch, mal ein Reim, immer aussagekräftig. www.maditawinter.com


 

2. ThingLabs

Der Künstler, Kunstkritiker und Kunsttheoretiker Stefan Beck lebt seit 2013 in Ottensen und schreibt neben seinen tagebuchähnlichen Einträgen über die Themen Kunst, Kulturpolitik und Konversationskunst jenseits von Galerien und Institutionen. Seine intellektuelle Aufsätze haben Überschriften wie z.B. „Kunst als Handlungsfeld in Hamburg“, „Abschied vom Publikum“ oder „Wann ist Kunst ein Misserfolg?“. Diese hat er etwas gebündelter auch auf www.stefanbeck.de hinterlegt. Seine kurzen fast täglichen Einträge sind stets mit Fotografien vorwiegend von Natur und Architektur ergänzt. Seit 1999 hat Stefan Beck eine monatliche Radiosendung auf dem offenen Kanal „Radio X“ aus Frankfurt, welche auch über Itunes abrufbar ist. In dem ungewöhnlichen Konversationskunst-Format spricht er eine Stunde lang über alles, was ihm durch den Kopf geht. Ohne Konzept, Notizen und Musik. www.thingslab.de


 

3. Annaelbe

„Weitblick für Hamburg“ lautet der Untertitel dieses Ottenser-Blogs, welcher Bauvorhaben und politische Prozesse der Stadtentwicklung in Altona kritisch begleitet und dokumentiert. Die ambitionierten Recherchen und Analysen sind oft Wegbereiter für Bürgerbeteiligung und Initiativen. Im Vordergrund steht der Widerstand gegen einen Ausverkauf von öffentlichen Flächen. Die „kritischen Orte“ über welche die beiden Macher berichten sind z.B. Rainville Appartements, Gründerzeithäuser Breite Straße, Elbtreppenhäuser, Bergspitze, Sichelfläche, Holzhafen uvm.  www.annaelbe.net


 

4. Stadtschwalben

Bildschirmfoto 2016-08-02 um 01.42.27

Unter dem Namen Stadtschwalben bloggen zwei in Ottensen lebende Mütter und geben Insiderinformationen über Wochenendausflüge und  Nachmittaggestaltung für Hamburger-Eltern oder Hamburg-Urlauber. Sei es bei Schietwedder oder bei Sonnenschein. Ausführlich werden Ausflüge getestet und darüber in Wort und Bild berichtet. www.stadtschwalben.com


 

5. St.Pauli Nu*de

Der Ottenser Eric Hauth gehört sozusagen zur ersten Generation deutscher Blogger und ist u.a. verantwortlich für St.Pauli Nu*de, welcher vormals fussball-lebt.de hieß. Der umfangreiche Blog mehrerer Autorinnen und Autoren informiert über das kulturelle Gut Fußball, den Stadtteil St.Pauli und natürlich den magischen FC St. Pauli aus dem kritischem Blickwinkel der Fanszene. www.stpaulinu.de


 

6. Buskeismus

Bildschirmfoto 2016-08-02 um 01.50.27

Rolf Schälike ist Gerichtsbeobachter und benannte seinen Blog nach dem Vorsitzenden der Hamburger Pressekammer Andreas Buske. Er  berichtet auf seiner Website über die Presserechtsverfahren vor den Landgerichten in Hamburg und Berlin – zum Missfallen vieler Kläger und Anwälte, mit denen er in der Folge dann eigene juristische Verfahren austrägt. Schälike war bereits in der DDR ein lautstarker Vertreter der Meinungsfreiheit und hat bis heute keine Angst davor gegen Zensur zu kämpfen. „Schließlich bin ich ja auch mit der Stasi fertig geworden.“  www.buskeismus.de

1 Kommentare

Schreib einen Kommentar: