Goldleistenfabrik in der Großen Brunnenstraße

Tolles Foto aus den 60ern mit dem Blick von der Arnoldstraße durch die Große Brunnenstraße. Im Vordergrund vermutlich einer der letzen Schottschen Karren. Eine früher sehr gebräuchliche einachsige Holzkarre. Das Auto hatte dieses Transportmittel in jenen Jahren längst abgelöst.

Große Brunnenstraße in den 60ern. Foto: Stadtteilarchiv Ottensen

Große Brunnenstraße in den 60ern. Foto: Stadtteilarchiv Ottensen [Zum Vergrößern auf das Bild klicken]

Das Eckgebäude an der Ecke Donnerstraße (Bildmitte) ist die ehemalige Goldleistenfabrik von 1870.

Goldleistenfabrik-1890

[1890] Goldleistenfabrik Brinckmann. Foto: Stadtteilarchiv Ottensen

Die Fabrik wurde bereits 1905 von den Architekten Schaar & Hinzpeter zu Wohnraum umgewandelt. Die Einträge in den historischen Adressbüchern von Altona belegen im Jahr 1904 noch die ansässige Fabrik. 1905 dann der Umbau zum Wohnhaus. (Zum Vergrößern: Klick!)

1905
1995

Das Eckegbäude im Jahr 1995. Foto: Stadtteilarchiv Ottensen

1 Kommentare

  1. Manfred B.

    ist ja total witzig! Bin jahrelang dran vorbeigelaufen ohne die Familienähnlichkeit der „Häuser-Segmente“ zu bemerken.

Schreib einen Kommentar: