Streetart der 80er und 90er. Protestbanner aus Ottensen

Da die Bürger heutzutage ihre politischen Statements eher in den Kommentarspalten des Internets verbreiten, nimmt die Kultur der Protesttransparente leider stetig ab. In Ottensen wurden seit den 70ern eine Fülle an Parolen und Reime auf Banner gemalt und über die Straße gehangen. Anlass waren lokale und auch außenpolitische Themen. Dies ist eine kleine Auswahl kreativer Protestbanner.

„Motte gegen Gewalt und Rassismus“

Motte 1993

[1993] Eulenstraße. Foto: Stadtteilarchiv Ottensen


„Mehr Grün in Ottensen jetzt“

23-eulenstraße

[1995] Rothestraße/Eulenstraße. Foto: Stadtteilarchiv Ottensen


„Yankee go home.“

„1 Jahr der internationalen Solidarität mit dem Volkskrieg in Peru“

[1992] Barnerstraße/Bahrenfelder Straße. Foto: Stadtteilarchiv Ottensen


„Hier kein Abriß für’s Quarree“

[1990] Große Rainstraße. Foto: Stadtteilarchiv Ottensen.


„Gegen Spekulanten Wir bleiben“

12-kleine-rainstraßer

[1996] Kleine Rainstraße 40-42. Foto: Stadtteilarchiv Ottensen


„Für eine lebensfreudige Stadtplanung – Keine Bus-Trasse über den Spritzenplatz.“ 

[1979] Bahrenfelder Straße/Spritzenplatz. Foto: Stadtteilarchiv Ottensen.


„Macht euch stark für den Park. Menck & Hambrock Initiative.“

Große-Brunnenstraße-Macht-euch-stark-Uhlmann

[1983] Große Brunnenstraße. Foto: Stadtteilarchiv Ottensen


„Bürgermeister kommen und gehen. Hafenstraße bleibt bestehen“

[1991] Klausstraße. Foto: Stadtteilarchiv Ottensen


„Der Wahlkampf ist vorbei die Kinder aus den Sinnen. Schleicht nicht um den heißen Brei: Mehr Geld für mehr Betreuerinnen.“

„SPIO ist geil“

OTT00221

[1992] Bauspielplatz Am Born. Foto: Stadtteilarchiv Ottensen


„Freilassung aller haftunfähigen Gefangenen. Freiheit für alle politschen Gefangenen.“

„Vorsicht Menschen!“

[1992] Klausstraße. Foto: Stadtteilarchiv Ottensen


„Bauwagenbiotopia gegen Betonköpfe, keine Bebauung unseres Platzes, Erhalt des Kemals & der Zeisewiese, Hertie zu Wohnraum, Kaliyoruz, wir bleiben!“

[1991] Fassade von Hertie. Ottenser Hauptstraße. Foto: Stadtteilarchiv Ottensen


 

Sämtliches Material aus dem Stadtteilarchiv Ottensen. 
Dank an Gaby von Malottky! 
Dank auch an Alf Trojan, welcher einige dieser Bilder gemacht hat 
und dem Archiv geschenkt hat.

Schreib einen Kommentar: