Taschenhonka – Freitag 20.5. im Stadtteilarchiv Ottensen

logoIm Jahr 2014 erregte das Duo Engelbach & Weinand mit ihrer mordlüsternen Heimatoperette ‚Honka – Frauenmörder von Altona‘ für positives Aufsehen in der Theaterlandschaft. Der Regisseur, Bühnen- und Kostümbildner Marcel Weinand hatte gemeinsam mit der Theaterkomponistin Eva Engelbach aus der Geschichte über den Serienmörder aus Ottensen ein „Mordsspektakel mit Musik“ gebastelt. Im MIttelpunkt standen dabei die Opfer, die nach ihrem Verschwinden kaum jemand vermisste. Die grausame Geschichte wird seither zur Weihnachtszeit im Bahrenfelder Lichthof-Theater aufgeführt und faszinierte bereits viele Theaterbesucher.

Unweit der damaligen Wohnung von Fritz Honka in der Zeißstraße, wird nun im Stadtteilarchiv Ottensen der „Taschenhonka“ aufgeführt. Eine 60-minütige Heimoperette, die als schmale Pop-up-Version der Theaterproduktion entstanden ist. Eva Engelbach und Marcel Weiannd schlüpfen dabei in Figuren der Heilsarmee und wagen es die schaurigen Ereignisse musikalisch und heiter nachzuerzählen. Eine Gratwanderung. Die bissig ironische Aufführung wird mit großartigen Musikkompositionen von Eva Engelbach begleitet. Das darf man nicht verpassen!

Wann: 20.5.2016 um 20Uhr
Wo: Stadtteilarchiv Ottensen (Kesselhaus), Zeißstraße 28, 22765 Hamburg

 

 

Schreib einen Kommentar: