LAIS – Die vermutlich kreativste Kneipe im Viertel

Das Ladenlokal ca.1910. Foto: Stadtteilarchiv Ottensen (CC BY 3.0 - StarO)

Das Ladenlokal ca.1910. Foto: Stadtteilarchiv Ottensen (CC BY 3.0 – StarO)

LAIS – Home of Barsenal

Das LAIS in der Straße „Bei der Reitbahn“, ist eine alteingesessene Mottenburger Gaststätte, welche der jetzige Betreiber Harry Lais einst von seinen Eltern übernahm. Diese hatten das Lokal seit den 70er Jahren als „Holsten Stube“ betrieben. Das LAIS fällt regelmäßig durch Kreativität, aber vor allem durch seine Verbundenheit mit dem Viertel und seinen Menschen die hier leben, auf.

Beispielsweise als der Wirt im Jahr 2008 einen Vertrag mit den Fußballern der Freizeitmannschaft „Barsenal Ottensen“ einging. Zwar ein gewieftes Mittel um das damalige Nichtraucherschutzgesetz zu umgehen, anderseits sind durch diese „Kooperation“ auch zahlreiche witzige Aktionen entstanden (z.B. diese Pressekonferenz). Jedenfalls trägt die Kneipe seither den Beinamen: „Home of Barsenal“.

Lais - Home of Arsenal

Niederlande vs. UDSSR

In diesem Sommer veranstaltete der Wirt während der Europameisterschaft in Frankreich einen besonderen Fußballabend nicht nur für zwei holländische Stammgäste.

Obwohl Holland sich nicht für die EM qualifizierte, sollte ihnen trotzdem ein Abend gewidmet werden. Kurzerhand stand das EM-Finale von 1988 auf dem Programm: Niederlande vs. UDSSR. Alle Gäste kamen solidarisch in Oranje und schauten „gebannt“ das Spiel. Natürlich nicht ohne vorher getippt zu haben. Es wurde ein rauschendes Fest und viele Nachbarn wunderten sich was denn dort drin los sei. Andere Ottensener fragten sich, warum spät Abends holländische Fußballfans laut klingelnd im Fahrradkorso durch das Viertel fuhren.

Weil Holland gewann und Europameister wurde. Mehr oder weniger überraschend natürlich 🙂

EM-Tippspiel 2016

Das eigentliche Tippspiel der diesjährigen EM 2016 fand allerdings auch statt. Das hatte es in sich, denn im LAIS wird selbstverständlich noch analog getippt. Sage und schreibe 80 Personen nahmen teil, welche alle ihre Vorrunden-Ergebnisse auf eine riesige Tafel im Hinterzimmer der Kneipe eintrugen. Spielleiter Harry musste demnach ca. 3200 Felder während des Turniers bearbeiten. Bei einem Spieleinsatz von 10€ betrug der Pott 800€, welchen jedoch nicht nur der Gewinner für sich einstrich. Ganz fair wurde prozentual auch an die zweit- bis fünftplatzierten, sowie  an den Vorletzten(?) ausgeschüttet.

Tippspiel-Lais-04

IMG_5325

Tippspiel-Lais-01

Tippspiel-Lais-00

Tippspiel-Lais-02

IMG_1066

Das sind nur drei kleine Anekdoten die es aus dem LAIS zu erzählen gibt. Stammgäste könnten sicherlich abendfüllend darüber erzählen. Wer noch nie drin war, schaut dort einfach mal rein und überzeugt sich selbst. Die Bar hat eine Seele. Eine Eigenschaft, welche man heutzutage beileibe nicht mehr jedem Laden in Ottensen nachsagen kann.

Ob es auch die kreativste Kneipe im Viertel ist, ist letztendlich schwer zu beurteilen. Da gibt es in jedem Fall noch einige andere ernstzunehmende Kandidaten! Das Treibeis ist auch gut dabei, oder die Laundrette, oder oder oder… (wer sich jetzt ungerecht behandelt fühlt, schreibt seinen Anwärter gern in die Kommentarspalte!)

Was wird mal aus Ottensen, wenn diese ehrlichen und kreativen Nachbarschaftskneipen weiterhin nach und nach dicht machen? Das LAIS hat vom Vermieter offenbar auch schon die Prognose  erhalten in wenigen Jahren nicht mehr weitermachen zu dürfen. Bis es aber soweit ist: Weiter so Harry. Ein original Mottenburger!

 

 

Schreib einen Kommentar: