Über Inside Ottensen

Bildschirmfoto 2016-08-14 um 15.02.21

Anfang des Jahres 2016 hatte Urbanshit.de ein paar Fragen worum es bei Inside Ottensen geht. Hier nochmal eine aktualisierte Fassung des Gesprächs:

Urbanshit: Du betreibst den Blog Inside Ottensen. Seit wann machst du die Seite?

Ich begann im Januar 2015 auf Facebook und Twitter. Die Homepage existiert seit Januar 2016.

Urbanshit: Was ist die Idee hinter Inside Ottensen?

Die Idee ist den Stadtteil aus dem Inneren darzustellen. Inside eben. Dazu gehört historisches sowie aktuelles Zeitgeschehen. Ich behalte mir vor dabei auch hin und wieder eine kritische Meinung zu vertreten. Es ist keiner dieser Blogs wo alles nur hochgejubelt wird.

Urbanshit: Wie viele Köpfe stecken hinter Inside Ottensen?

Einer. Ich mache alles selbst. Ideen, Recherche, Texte, Fotos, Grafiken, Webdesign.

Urbanshit: Kommst du aus Ottensen?

Ich lebe seit 2006 hier.

Urbanshit: Was motiviert dich über deinen Stadtteil zu bloggen?

Zunächst mal habe ich ein großes Herz für Ottensen. Da niemand einen Blog über den Stadtteil schrieb, fing ich halt damit an.

Urbanshit: Was sind die Themen über die du berichtest?

Geschichte. Politik. Kunst & Kultur. Allgemeines. Im Grunde veröffentliche ich alles was ich für erwähnenswert halte. 

Urbanshit: Stadtteilblogs und Facebook-Seiten sind eine wichtige Informationsquelle, um über seine Hood auf dem Laufenden zu bleiben. Gibt es viel Feedback aus dem Stadtteil?

Ja. Viele Themen verursachen eine hohe Resonanz.

Urbanshit: Was sind die Pläne für 2016?

So weitermachen. Inside Ottensen bleibt ein Blog dem ich selbst als Leser folgen würde. Vielleicht ein paar Kooperationen eingehen und Veranstaltungen durchführen um Spenden einzunehmen.

Bahrenfelder Straße Foto: TXMX

Schreib einen Kommentar: