Vier Gebäude im ‚Westend Ottensen‘ für 48 Mio. Euro verkauft

westend5
Vier Bürogebäude im WESTEND OTTENSEN an der Ecke Borselstraße Völckersstraße, wurden laut Berichten eines Immobilien-Magazins für 48 Millionen Euro von ING Real Estate Investment Management an die Truvia Kapitalgesellschaft verkauft. Zu dem Kauf gehören NUR Büroflächen (inkl. Tiefgaragen) und keine Wohneinheiten (bei den Wohneinheiten gibt es bekanntlich Probleme mit Baumängeln). Beratend tätig für den Deal war CBRE, weltweit größter Dienstleister für gewerbliche Immobilien. Insgesamt handelt es sich um ca. 14.000m² Fläche.

„Truvia überführt das Objekt in eine neu gegründete Investmentkommanditgesellschaft, handelnd für ein deutsches Versorgungswerk.“  Zitat aus dem Property-Magazin vom 13.4.2016

2007 verkaufte der Hamburger Immobilienunternehmer Christian Peters die Flächen im Paket mit dem Ernst-August-Carré in Hannover, und dem Office Park Rheinlanddamm, Dortmund, für 90 Mio. Euro an ING Real Estate.

westend

Die 11.971m² Büroflächen auf dem früheren Areal der Fischräucherei Friedrichs sind aktuell allerdings nicht voll vermietet. In der Vergangenheit war im Westend schon desöfteren längerer Leerstand zu beobachten. Truvia sieht jedoch ein „enormes Entwicklungspotenzial“ in der Fläche. Kritiker behaupten, dass der Bau des Gebäudekomplexes im Jahr 2007 eine brutale Landnahme war. „Eine Aufrichtung eines Feldzeichens des Geld-vermögenden Teils dieser Gesellschaft mitten in einem ziemlich gewöhnlichen, unattraktiven Wohngebiet.[Quelle]

Unbenannt-4

Schreib einen Kommentar: